Hauptübung der Gesamtwehr Feuerwehr Elzach im St. Elisabeth Betreutes Wohnen und Leben

Die Übungsannahme „Auslösen der Brandmeldeanlage im 3. Obergeschoß des Neubaus St. Elisabeth“ hielt die Freiwillige Feuerwehr Elzach und die DRK-Bereitschaft am vergangenen Samstag in Atem. Im Neubau des St. Elisabeth wurde, durch ein Zimmerbrand, das komplette 3. Stockwerk verraucht, welches somit geräumt werden musste. Die ersten Trupps, welche Einsatzleiter Peter Schultis in das 3. Obergeschoß unter Atemschutz schickte, fanden sogleich einige verletzten Personen vor. Die 9 Verletzten wurden sofort ins Freie gerettet und von eintreffenden DRK-Angehörigen zu einem Sammelplatz geführt, wo die medizinische Versorgung übernommen wurde. Alle 9 Verletzten wurden vom DRK geschminkt. Aus dem oberen Stockwerk wurden die Personen über die Drehleiter gerettet. Vor den Augen von Kommandant Thomas Dufner und einigen Zuschauern, darunter Bürgermeister Roland Tibi und Eigentümer Hans Herr, mehrere Gemeinde- und Ortschaftsräte sowie Ehrenmitglieder der Seniorenabteilung, wurde die Übung erfolgreich ausgeführt. An der beeindruckenden Übung waren 40 Wehrkräfte der Abteilungswehr Elzach und 18 Wehrmänner aus Oberprechtal, ca. 35 Helfer von 5 Ortsvereinen der DRK-Ortsvereine Elzach, Prechtal, Oberprechtal, Gutach-Bleibach und Simonswald als SEG Ost beteiligt. Bürgermeister Roland Tibi und Kommandant Thomas Dufner zogen ein zufriedenes Fazit. Man wisse, dass man sich jederzeit auf die Feuerwehr verlassen könne, sagte der Bürgermeister, der sich auch im Namen des Gemeinderates für das vielfältige Engagement der Wehrkameraden das ganze Jahr über zum Wohle der Gemeinschaft bedankte.